Ein Gruß zum Abschied

Jetzt, wo für mich die Arbeit am Projekt vorüber ist und ich zurück nach Wien gehe, um dort meine Masterarbeit zu schreiben, ist mir eines der schönsten Erlebnisse, während meiner Zeit in Hohenlohe wieder eingefallen, das ich beim Dreh zu unserem Trailer vergangenen Oktober hatte:

Was gibt es schöneres, dachte ich mir, als früh morgens aufzustehen und die ersten Sonnenstrahlen über den Felder und Dörfern Hohenlohes auf Film zu bannen. Und einer der ersten Protagonisten sagte während des Trailer-Drehs: „Ich denke unsere Kinder werden später einmal sagen: Warum habt ihr die Windräder nicht früher aufgestellt? Und wenn das erste Windrad, das kulturbedeutsam geworden ist, abgebaut wird, dann werden die Menschen sagen: Nein, nein, das muss stehen bleiben.“

Da musste ich schmunzeln.

Ich glaube an das Energiemärchen – helfen auch Sie mit, es zu realisieren!

Ich danke dem Energiewende Hohenlohe e.V. und dem fechnerMEDIA-Team für die lehrreiche und spannende Zeit in Hohenlohe und wünsche allen alles Gute für die Zukunft!

Eure Julia Snajdr