Fortsetzung folgt!

image_manager__ew_300_breit_energiewende_jetztDer erfolgreichste Dokumentarfilm des Jahres 2010 www.energyautonomy.de erregte durch seine atemberaubende Vision einer weltweiten Abkehr von den fossilen Energieträgern Aufsehen und läuft derzeit mit großem Erfolg in Japan.

Nun wird der zweite Kinofilm des preisgekrönten Regisseurs Carl-A. Fechner mit dem Arbeitstitel EINDEUTSCHES ENERGIEMÄRCHEN, der Ende 2013 in die deutschen Kinos kommen soll, die Energierevolution in Deutschland thematisieren- emotional, faktenreich und kompromisslos.

In der Filmgeschichte beispiellos ist das Filmprojekt, weil es von einer kleinen Initiativgruppe aus Kirchberg/Jagst angestoßen wurde: Der Verein “Energiewende Hohenlohe e. V.” will 1 Million Euro einsammeln und beauftragt das Büro fechnerMEDIA mit der Filmproduktion. Im Oktober soll bereits der Trailer produziert werden.


Das gemeinsame Filmprojekt von Energiewende Hohenlohe e.V. und fechnerMEDIA GmbH im Fokus der Öffentlichkeit

image_manager__ew_300_breit_podium_trailerprBeim 25jährigen Jubiläum des Umweltministeriums Baden-Württemberg in der Stuttgarter Liederhalle wurde der erste Trailer zum zukünftigen Kino-Dokumentarfilm EINDEUTSCHES ENERGIEMÄRCHEN(AT) vor großem Publikum vorgestellt. Der Trailer reißt die großen Spannungsfelder im Bereich der Energiewende an und lädt zur Unterstützung des Filmprojekts ein.

Die Rednerliste der Jubiläumsveranstaltung am 07.11.12 in Stuttgart war prominent besetzt. Neben dem Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann und Umweltminister Franz Untersteller hatte auch der Bundesaußenminister a.D. Joschka Fischer einen Gastauftritt. Alle drei machten deutlich, dass Deutschland mit der Energiewende weltweit eine Vorreiterrolle übernimmt. Sollte sie also hier, in einem der führenden Industrieländer gelingen, wäre das ein globales Zeichen: Die Menschheit ist in der Lage, die Anforderungen der Moderne energetisch zu meistern, ohne dabei seine natürliche Lebensgrundlage zu zerstören.

Auch der international bekannte und preisgekrönte Regisseur Carl.A.Fechner vertritt diese Meinung. Sein bisher ambitioniertestes Projekt DIE 4. REVOLUTION – ENERGYAUTONOMY wurde im Jahr 2010 zum meistgesehenen Kino-Dokumentarfilm in Deutschland. Übersetzt in 25 Sprachen fand und findet er bis heute ein Millionenpublikum in über 30 Ländern der Erde. „Während die Welt nach Deutschland schaut, schaut Deutschland nach Baden-Württemberg und Baden-Württemberg schaut nach Hohenlohe. Hier sehen wir alle Aspekte der Energiewende. Das macht diese Region so spannend, nicht nur für das deutsche, sondern auch für das internationale Publikum“, sagt er in Bezug auf das kommende Filmprojekt EIN DEUTSCHES ENERGIEMÄRCHEN (AT).

Bevor dieser Film jedoch realisiert werden kann, muss er erst finanziert werden. Auch hier betritt die Produktions-Crew Neuland. Noch nie in der deutschen Filmgeschichte hat es einen Kino-Dokumentarfilm gegeben, der von einer Bürgerinitiative finanziert wird. Der Förderverein Energiewende Hohenlohe e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, eine breite Finanzierungsbasis aus der Gesellschaft heraus auf die Beine zu stellen. Damit soll das ambitionierte Budget von einer Million Euro gestemmt werden. Alle Formen der Beteiligung sind dabei möglich: Von einer DVD-Vorbestellung, über eine Mitgliedschaft im Verein, einen Kauf virtueller Filmbausteine in Höhe von 1000,- Euro, bis hin zu einem Sponsoring ab 20.000,- Euro.

Der in Stuttgart präsentierte Trailer ist ein wichtiger Baustein dieser Finanzierungskampagne. Er zeigt die Entschlossenheit der Hohenloher für die Energiewende zu kämpfen, um die Schönheit dieses Fleckchen Erde für ihre Kinder und Enkelkinder zu erhalten. Man merkt es sofort, hier hat man es mit Machern zu tun, mit einer großen Portion Hohenloher Beharrlichkeit. Es geht um nichts geringeres, als um den Aufbruch in eine moderne Gesellschaft des 21. Jahrhunderts – mit einer dezentralen, gerechten Energieversorgung aus 100% Erneuerbaren Energien, einer nachhaltigen, ökologischen Landwirtschaft und einer material- und energieeffizienten Produktionsweise. Eine Aussage mit globalem Nachahmungspotenzial.

Das anspruchsvolle Publikum der Jubiläumsveranstaltung war tief beeindruckt von den Bildern und der Musik des Trailers. „Großes Kino!“ kommentierte der Moderator der Veranstaltung Werner Eckert im Anschluss an die Vorführung.

Ab sofort kann der Trailer auch im Internet auf der Webseite des Energiewende Hohenlohe e.V. gesehen werden. Zudem findet man hier eine Menge interessanten Materials rund um das Filmprojekt EIN DEUTSCHES ENERGIEMÄRCHEN (AT).

Weitere Informationen

Der Verein Energiewende Hohenlohe e.V. ist am 13.07.2012 zur Finanzierung des Filmprojekts EIN DEUTSCHES ENERGIEMÄRCHEN (AT) gegründet worden. Unter dem Vorsitz von Gerhard Kreutz, Edwin Kraus und Dietmar Kuschel zählt er mittlerweile über 80 Mitglieder. Seit der Gründung ist es ihm gelungen über 70.000 Euro an Supporter- und Sponsorengeldern zu sammeln, aus denen auch die Produktion des Trailers finanziert wurde. Der Hauptfilm soll in einer Kino-, TV- und DVD-Fassung realisiert und von einem umfassenden cross-medialen Programm begleitet werden. Die Gesamtkosten der Produktion belaufen sich auf eine Million Euro. Die Realisierung soll dabei in mehreren Einzelschritten erfolgen. Nach der Einnahme der nächsten 100.000 Euro wird im Laufe von ca. 8 Wochen das Drehbuch verfasst.

Die fechnerMEDIA GmbH produziert seit über 20 Jahren unter dem Motto „VorBilder zu nachhaltigem Handeln“ Dokumentarfilme im Themenbereich ökologisch-nachhaltiger Entwicklung. Das Unternehmen ist profilierter Partner, wenn es darum geht, mit medialen Mitteln Antworten zu geben, Perspektiven zu zeigen und Mut zu machen. Durch faszinierende Bilder erleichtert die Experten-Crew um den Geschäftsführer und preisgekrönten Regisseur Carl-A. Fechner das Begreifen komplexer gesellschaftlicher und wissenschaftlicher Zusammenhänge. Im Mittelpunkt der Filmproduktion und Publikation steht stets die Idee einer gerechten und friedlichen Gesellschaft.

Das bisher ambitionierteste Projekt der fechnerMEDIA war DIE 4. REVOLUTION –ENERGY AUTONOMY. Ein Film über weltweit angesiedelte Spitzenprojekte aus dem Bereich Erneuerbarer Energien. Mit 131.500 Zuschauern wurde dieser zum erfolgreichsten deutschen Kino-Dokumentarfilm des Jahres 2010 und wird nach wie vor weltweit von einem Millionenpublikum gesehen.

Mit dem Projekt EIN DEUTSCHES ENERGIEMÄRCHEN (AT) soll das Thema der Energieautonomie fortgeführt und vertieft werden. Am Beispiel der Region Hohenlohe werden die Chancen und Möglichkeiten, aber auch Widerstände und Kritik an der Energiewende dargestellt werden – gleichermaßen für ein deutsches wie internationales Publikum. Dabei steht eine Aussage im Mittelpunkt: Die Energiewende ist möglich – dezentral, integrativ und unter Einbeziehung aller Interessen der Wirtschaft ebenso wie des Naturschutzes. Es geht um die Innenansichten der 4. Revolution.

Foto: Martin Stollberg. Von links nach rechts: Edwin Kraus (2. Vorsitzender Energiewende Hohenlohe e.V.), Carl-A. Fechner (Geschäftsführer und Regisseur der fechnerMEDIA GmbH), Franz Untersteller (Umweltminister Baden-Württemberg), Dietmar Kuschel (3. Vereinsvorsitzender) und Gerhard Kreutz (1. Vereinsvorsitzender) bei der Vorstellung des Filmprojekts in der Liederhalle Stuttgart am 07.11.12.