POWER TO CHANGE: Wie alles begann…

Wie hat das eigentlich alles angefangen mit POWER TO CHANGE? Hartmut G. Müller war dabei und erinnert sich:

 

… am Freitag den 10.06.2011 fuhren Edwin Kraus und ich, nichts ahnend, was uns an diesem Tag spannendes erwarten würde, auf die Intersolar-Messe in München.

Wir besprachen den groben Tagesablauf und besuchten dann gemeinsam einige wichtige Geschäftspartner. Um die Mittagszeit ging jeder seinen eigenen Weg.

 An der Eingangstüre einer Messehalle entdeckte ich ein Plakat des FilmsBanner_4_revolution

DIE 4. REVOLUTION – ENERGY AUTONOMY.

Mir fiel dabei ein, dass Edwin Kraus einmal erzählte, mit seiner Belegschaft  begeistert den Kino-Dokumentarfilm des bekannten Filmemachers und  Produzenten Carl A. Fechner im Kino „Klappe“ in Kirchberg gesehen zu haben. Ich  selbst war damals mit Freunden im Kino, um diesen bewegenden Film zu schauen.

Beim Betreten der Halle wurde mein Blick sofort von einem gelblich aufgemachten  Messestand angezogen. Eine Vielzahl von Plakaten und DVDs der 4.  REVOLUTION  machten auf den Film aufmerksam.

Dann wurde ich von einer sehr netten Dame angesprochen:

„Mein Name ist Katja Grundmann, wie darf ich Ihnen behilflich sein?“

Ich wollte mich zur damaligen Zeit sowieso bezüglich der Vorführrechte des Filmes  erkundigen. Also kam mir die Gelegenheit recht, mit Frau Grundmann darüber zu sprechen. Sie bat um etwas Geduld und sagte, ich würde das in Kürze mit dem Regisseur Carl-A. Fechner selbst besprechen können. Wenige Minuten später war es dann soweit. Herr Fechner kam und begrüßte mich. Für mich war das ein sehr bewegender Moment. Ich konnte es kaum glauben, wie mir gerade geschah. Nach einem sehr interessanten Gespräch nutzte ich die Gunst der Stunde, mit Herrn Fechner einen Termin zu vereinbaren, um ihm den Energie-Pionier Edwin Kraus vorzustellen.

Der Termin sollte allerdings erst nach 18.00 Uhr stattfinden, da Herr Fechner vorher noch einige wichtige Gesprächstermine hatte.

Gegen 17.00 Uhr traf ich mich wieder mit Edwin Kraus. Schon etwas Müde von den vielzähligen Gesprächen, bat er darum den Heimweg anzutreten.

„Das können wir noch nicht,“ entgegnete ich. „Sie haben um 18.00 Uhr noch einen wichtigen Termin.“

Fechner 1(v.l.): Katja Grundmann, Irja Martens, Edwin Kraus, Carl. A. Fechner, Cornelius Braitmaier, Hartmut G. Müller

Als sie die benachbarte Messehalle betraten, sagte Kraus: „Hier machen sie sogar Werbung für den Film die 4. Revolution.“

„Es kommt noch besser, wir haben sogar einen Termin mit dem Regisseur Carl-A. Fechner,“ erwiderte ich.

Kurz darauf begann die Geburtsstunde von CHANGE!

Irja Martens, die Redakteurin und Projektmanagerin der fechnerMEDIA GmbH schloss sich ebenfalls dem Gespräch an. Den Erfahrungen, Geschichten und Erlebnissen aller Beteiligten schlossen sich Ideen und Visionen an und Edy Kraus schlug euphorisch vor, den Folgefilm zur 4. REVOLUTION anhand regionaler Projekte zu drehen.

Fechner 2

Knapp drei Wochen später, am 29. Juni 2011, folgte der nächste wichtige Schritt. Carl A. Fechner, Irja Martens und Katja Grundmann von fechnerMEDIA kamen zu Besuch nach Rot am See. Es sollte das erste Arbeitstreffen zu CHANGE – DIE REVOLTION GEHT WEITER werden.

Die Geschichte nahm ihren Lauf…