REGIONEN UND KOMMUNEN

image_manager__ew_282_photo_oekoregionDie Energiewende aus der Region …

… und für die Region wird hauptsächlich von engagierten Bürgern, kleinen und mittleren Betrieben, Stadtwerken, Landwirten sowie Landkreisen und Kommunen vorangetrieben.

Mittlerweile gibt es bundesweit über 150 Regionen bzw. Kommunen, die das Ziel “100% Erneuerbare Energien” beschlossen haben und Konzepte zu deren Umsetzung verfolgen. Info unterwww.100-ee.de oder www.deenet.org.

Auf der Homepage www.unendlich-viel-energie.de der Agentur für Erneuerbare Energien erhalten Sie vielfältige Informationen über regionale und kommunale Ereignisse. Auchwww.kommunal-erneuerbar.de ist eine ergiebige Plattform. Dort werden die Kommunen des Monats und neuerdings auch des Jahres gekürt. Als erste “Kommune des Jahres” wurde beim 100% Erneuerbare Energien- Kongress in Kassel Ende September die Stadt Schwäbisch Hall ausgezeichnet- übrigens einer unserer Sponsoren.

Gleichfalls interessant ist die Seite www.solarbundesliga.de, wo der Wettbewerb um solare Spitzenplätze entbrannt ist. Der Landkreis Schwäbisch Hall liegt momentan vorne. Ein eigenes Kapitel stellen die sogenannten Bioenergiedörfer dar www.wege-zum- bioenergiedorf.de. Hierbei versorgen sich kleine Anwesen, Dörfer, aber auch Stadtteile größtenteils mit Strom und Wärme aus Erneuerbaren Energien. Oft legen die Grundstücks- eigentümer selbst Hand an und graben an der Nahwärmeleitung mit. Lohn der Mühen: Fast immer liegen die Energiekosten deutlich unter denen für Öl oder Gas- wenn dann noch der Betrieb der Anlage genossenschaftlich organisiert wird, bleibt auch das Geld im Dorf. Energiegenossenschaften schießen in letzter Zeit wie Pilze aus dem Boden, und eine Ende ist nicht abzusehen. Der Deutsche Genossenschafts- und Raiffeisenverband DGRV e. V.www.dgrv.de hat auf seine Homepage eine Broschüre “Energiegenossenschaften” eingestellt und veranstaltet am Montag, 19.11. einen Kongress mit Umweltminister Altmeier.

Gerhard Kreutz, 16.11.2012